Suche:

Die Liobaschule von A bis Z

 

Sehr geehrte Eltern,

wir begrüßen Sie mit diesem kleinen Leitfaden in der Liobaschule Vechta recht herzlich. Wir möchten Ihnen mit den folgenden Hinweisen einige Hilfen geben, damit Ihre Kinder und Sie sich besser zurechtfinden.

Sie werden feststellen, dass es viele Dinge im Alltag gibt, die vielleicht selbstverständlich sind und trotzdem angesprochen werden müssen, damit alle an der Liobaschule beteiligten Personen wissen, was uns wichtig ist.

Sollten sich noch weitere Fragen ergeben, so stehen Ihnen hierfür das Kollegium und die Mitarbeiter zur Verfügung.

 

Das Kollegium, die Schulleitung und alle Mitarbeiter der Liobaschule Vechta

 
Anmeldung

Sie können Ihr Kind als Schulanfänger zu den angegebenen Terminen in der Schule anmelden. Dieser Termin ist in der Regel 15 Monate vor Beginn der Einschulung. Dabei wird eine Sprachfeststellungsüberprüfung durchgeführt, um Sprachdefizite rechtzeitig vor der Einschulung zu beheben.
Für alle Eltern, die diesen Termin nicht wahrnehmen können oder als „Seiteneinsteiger“ in einen bestehenden Klassenverband hineinkommen, ist es günstig, sich im Büro zu melden und einen Termin zu vereinbaren oder andere Absprachen zu treffen.

Adressenänderung

Anlässlich der Einschulung Ihres Kindes haben Sie Ihre gültige Adresse und Telefonnummer angegeben. Sollte sich daran etwas ändern, bitten wir um sofortige Mitteilung der neuen Daten
- an den/die Klassenlehrer/in (Aktualisierung des Klassenbuchs)
- an das Sekretariat (Änderung der Schülerdaten)

Betreuungsgarantie für alle Kinder

Die verlässliche Liobaschule bietet den Kindern und Eltern die Garantie, zu den feststehenden Schulzeiten in der Schule unterrichtet und nur bei wirklichen Notfällen betreut zu werden. An diese Garantie halten wir uns zu allen planmäßigen Unterrichtszeiten, bei Stundenplanänderungen werden alle beteiligten Personen rechtzeitig unterricht. Dazu gehören Unterrichtsausfall wegen schlechter Witterung, besondere Feiertage, besondere Veranstaltungen und Feste/ Feiern, Wettkämpfe und Sportfeste, etc.

Beurlaubung

Mit Vollendung des 6. Lebensjahres besteht für alle Kinder Schulpflicht, d.h., dass Ihr Kind verpflichtet ist, an allen Werktagen außerhalb der Ferien die Schule zu besuchen. In dringenden und begründeten Fällen wird Sonderurlaub gewährt. Die Klassenlehrer erteilen Sonderurlaub bis zu drei Tagen, die Schulleitung kann Ihnen auf Antrag bis zu vier Wochen Sonderurlaub gewähren. Für eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach den Ferien ist in jedem Fall ein schriftlicher Antrag zu stellen. Bitte beachten Sie, dass die Fehlzeiten Ihrem Kind in jedem Fall Probleme bereiten können und die geordnete Schulbesuchszeit unterbrechen.

Computer

Der Stellenwert des PC in der Schule kann aus pädagogischer Sicht als ergänzendes Medium einen festen Platz beanspruchen. Jede Klasse hat Zugang zu mehreren PC, in einigen Klassenräumen sind bis zu acht PC aufgestellt. Jede Klasse hat neben den Lernmaterialien auf der Festplatte auch Zugang zum Internet. Dabei sind wir sehr darauf bedacht, dass Kinder nicht unbeaufsichtigt im Netz surfen. Zusätzlich haben wir auf unserem Netzwerkserver ein Sicherungsprogramm, damit von keinem PC aus jugendgefährdende Seiten aufgerufen werden können.

Differenzierung

Differenzierung dient dazu, das bewusste, selbstständige Lernen und Handeln jedes einzelnen Kindes zu fördern und sein Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Sie ermöglicht den Schülern, grundlegende Ziele des Unterrichts auf unterschiedlichem Niveau, in unterschiedlichem Arbeitstempo und auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Die vom Lehrer bestimmten Formen der Differenzierung werden durch solche ergänzt, in denen Kinder ihren Lernprozess weitgehend selbstständig planen und gestalten können. Die Förderung von Schülern mit Lernproblemen, derjenigen mit durchschnittlichem Leistungsvermögen und auch aller Kinder mit besonderen Begabungen ist Auftrag in der Differenzierung. Die Umsetzung erfolgt auf vielfachen Wegen: im Unterricht durch innere Differenzierung, durch Gruppenarbeit und Einzelförderung, durch besondere Aufträge, durch Bereitstellung von Hilfen und Unterstützungen, durch Nachteilsausgleich, etc.

Elternabende

Im Laufe des Schuljahres finden regelmäßig Elternabende statt, die von der Elternvertretung in Absprache mit den Klassenlehrern/innen einberufen werden. Die regelmäßige Teilnahme aller Eltern ist eine wesentliche Voraussetzung für die gute Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus.
Zu Beginn eines ersten und dritten Schuljahres laden die Klassenlehrer für die Wahl/ Wiederwahl der Klassenelternschaft ein.

Elternsprechtage und Elterngespräche

In jedem Februar findet ein Elternsprechtag statt, an dem die Möglichkeit besteht, mit den Klassenlehrern über die Entwicklung, evtl. auch über besonderen Förderbedarf in der Schule zu sprechen.

Einzelgespräche mit den Lehrkräften können selbstverständlich auch außerhalb der Elternsprechtage jederzeit vereinbart werden.

Elternvertretung

Die Vertretung der Eltern in der Schule wird durch § 88 ff des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG) geregelt. Als Mitglied der Klassenelternschaft arbeiten Sie mit

  • im Schulelternrat (Vorsitzende und Stellvertretung der Klassenelternschaft)
  • bei den Klassenkonferenzen (drei Vertreter aus der Klassenelternschaft)
  • bei den Zeugnis- und Versetzungskonferenzen (drei Vertreter der Klassenelternschaft)
  • im Schulvorstand (vier Vertreter aus dem Schulelternrat)
  • im Stadtelternrat (zwei Vertreter aus dem Schulelternrat)
  • im Kreiselternrat (zwei Vertreter aus dem Schulelternrat)
Feste und Feiern

Zahlreiche Anlässe wie Schulfeste, Klassenfeiern, Sportfeste u.a. bieten Ihnen Möglichkeiten zum persönlichen Engagement. Ein sportliches, handwerkliches oder sprachliches Angebot Ihrerseits im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft bereichert die Angebotspalette für die Kinder. Laut § 55 NSchG können auch Lebenspartner/ -innen, die mit dem erziehungsberechtigten Elternteil des Kindes verheiratet sind oder in eheähnlicher Gemeinschaft zusammenleben, zu Elternvertretern gewählt werden, falls der Erziehungsberechtigte dem zustimmt.

Förderverein

Die Elternschaft der Liobaschule hat eine Förderverein gebildet, der als eingetragener Verein vollwertig, unabhängig und überparteilich agiert. Besonders interessant ist für viele Freunde der Liobaschule die Tatsache, dass er einem besonderen Steuerrecht unterliegt. So ist er beispielsweise in der Lage, Spendenbescheinigungen für Geld- oder Sachspenden zu erstellen, sofern Sie etwas für die Liobaschule gespendet haben.

Die Mitglieder im Förderverein verfolgen alle das Ziel, die Aktivitäten der Schule materiell, ideell und durch persönlichen Einsatz zu unterstützen.

Die Initiative zur Gründung des Fördervereins wurde im Jahre 1998 in die Gründung des Vereins umgesetzt und seitdem wird die Zusammenarbeit von der Schule sehr begrüßt und unterstützt, da eine Reihe von Anschaffungen, die den Kindern im Schulalltag zugute kommen, in den letzten Jahren realisiert werden konnten. Außerdem sind viele Feste und Veranstaltungen ohne Elternhilfe nicht mehr denkbar und für das Kollegium nicht durchführbar. Besondere Aktionen sind regelmäßig die Einschulungsfeier, das Laternenfest, der Flohmarkt, die Anmeldung der neuen Erstklässler und natürlich die Schulfeste.

Mitgliedsanträge erhalten Sie im Büro oder bei dem Vorstand. Bitte gehen Sie zur Seite Eltern/ Förderverein.

Fundsachen

Alle Gegenstände, die in der Schule verloren oder liegengelassen wurden, werden beim Hausmeister gesammelt. Diese Fundsachen können von Ihnen oder Ihrem Kind beim Hausmeister persönlich gesichtet bzw. abgeholt werden. An den Elternsprechtagen werden nicht abgeholte Fundsachen nochmals ausgelegt.
Grundsätzlich weisen wir alle Eltern und Kinder darauf hin, dass es nicht sinnvoll ist wertvolle Geräte oder viel Bargeld in die Schule mitzubringen. Sollte das aus bestimmten Gründen jedoch der Fall sein, dann lassen Sie das bitte bei den Lehrkräften deponieren. Gar nicht gerne werden in der Schule elektronische Spiele, Rechner oder Handys gesehen. Wir verbieten diese Sachen (noch) nicht grundsätzlich, da es für Eltern in Ausnahmefällen vielleicht wichtig ist, wenn das Kind zu Hause anrufen kann. Bitte achten Sie sehr kritisch auf wertvolle Gegenstände oder Bargeld.

Getränke und Brötchen in der Pause

Alle Kinder haben von 09.30 Uhr ab für 10min eine gemeinsame Frühstückspause. In dieser Zeit hat der Hausmeister den „Saftladen“ geöffnet und alle Kinder können dort Saft, Kakao, Milch oder Joghurt kaufen. Alle Preise liegen zur Zeit bei 0,45€.

Engagierte Seniorinnen bereiten jeden Morgen frische, halbe Brötchen vor. Diese werden zu einem Preis von 0,50 € verkauft.

Getränke in der Unterrichtsstunde

Das Wasserwerk der Stadt Vechta hat für die Liobaschule einen „Wasserautomaten“ gespendet. Dort können alle Kinder, Lehrkräfte, Mitarbeiter zu jeder Zeit kostenlos gekühltes Wasser abfüllen. Von den Klassen wird das „Mediumwasser“ besonders gerne genommen; dieses Wasser ist mit wenig Kohlensäure versetzt und besonders bekömmlich. Wir sind sehr stolz darauf, dass die Liobaschule diesen besonderen Service bieten kann.

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Übung und Festigung des Unterrichtsstoffes, sollen aus dem Unterricht erwachsen und pädagogisch eingesetzt werden. In der Grundschule sollte eine Dauer von ca. 15min bis 45min (je nach Klassenstufe) nicht wesentlich überschritten werden.
Von Freitag zu Montag werden grundsätzlich keine Hausaufgaben erteilt.

Hausaufgabenbetreuung

Die Liobaschule bietet durch den Förderverein seit dem Jahre 2002 eine Hausaufgabenbetreuung an. Diese findet immer direkt nach dem Unterricht statt und dauert eine Stunde.

Alle Kinder können an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen, solange noch Platz vorhanden ist.
Die Hausaufgabenbetreuung kostet 15,-€ pro Monat, wenn die Kinder an allen Wochentagen betreut werden sollen. Die Aufsicht und Hilfen werden von Studenten der Hochschule Vechta geleistet.
Anträge bekommen sie bei den Klassenlehrkräften.

Hochbegabung

Die Liobaschule ist im Verbund der Schulen für Begabte Kinder in Vechta. Dazu bieten wir regelmäßig zwischen zwei und vier Angebote an, die alle Kinder mit den entsprechenden Voraussetzungen auswählen können.
Derzeit haben wir ein sehr umfangreiches Angebot für unsere Schulkinder.

Klassenfahrten

In der Regel steht es jeder Klasse frei, im Laufe der Grundschulzeit einen mehrtägigen Schullandheimaufenthalt zu unternehmen. Über Planung und Kosten informieren die Klassenlehrkräfte die Eltern rechtzeitig.  

Materialgeld 

Um den Eltern noch höhere Kosten für Arbeitshefte zu ersparen, wird zusätzliches Arbeitsmaterial im Kopierverfahren hergestellt. Der Betrag von 10,-€ wird im Laufe des Schuljahres eingesammelt.

Krankheiten

Sollte Ihr Kind längerfristig krank sein, sind Sie verpflichtet, spätestens am dritten Tag die Schule darüber zu informieren. Dieses kann auf schriftlichem oder telefonischem Weg geschehen. Sobald eine Teilnahme am Unterricht wieder möglich ist, geben Sie Ihrem Kind eine schriftliche Entschuldigung mit, aus der die Dauer und (falls gewünscht) der Grund der Erkrankung hervorgehen sollte.

Leseförderung

Seit Januar 2004 bietet die Liobaschule allen Kindern der Schule die Nutzung der Bücherei an. Jede Woche gibt es in den Pausen für die Schuljahrgänge geregelte Ausleihzeiten. Alle Bücher können kostenfrei ausgeliehen werden. Bei der zweiten Mahnung (nach zwei Wochen) muss der säumige Leser jedoch einen kleinen Anerkennungsbeitrag in die Lesekasse zahlen. Alle Bücher sind im PC durch ein professionelles Ausleihprogramm inventarisiert, alle Kinder haben eine Ausleihkarte für vier Jahre. Alle Daten werden über ein Strichcode-Lesegerät im PC erfasst und verwaltet.

Multimedia

Die moderne Ausstattung einer Schule ist natürlich längst mehr als nur Tafel und Kreide – das Thema hat sich sicher schon vor 40 Jahren erledigt. Wir können uns nun mal nicht vor den Ansprüchen der neuen Zeit und den modernen Medien zurückziehen, auch wenn der eine oder die andere Person das gerne täten. Zur Schule gehören heute alle Techniken der visuellen und auditiven Kommunikation. Deshalb haben wir PC, Farb- und SW-Laserdrucker, Scanner, Strichcodelesegeräte, Fax, professionelle Beschallungsgeräte und professionelle Lichtanlagen im Forum für unsere Theaterdarbietungen, Beamer, Filmvorführgeräte, Videoanlagen, DVD-Vorführgeräte, Diaprojektoren, Cassettenrecorder, Radiogeräte,..........

Nachmittagsbetreuung

Viele Eltern möchten mittlerweile ihre Kinder gerne länger als die erforderliche Unterrichtszeit in der Schule lassen. Die Gründe dafür sind z.T. individuell und sehr vielschichtig. Dem hat die Liobaschule entsprochen und immer wieder verschiedene Angebote am Nachmittag eingebaut. Dazu gehören im Querschnitt der letzten drei Jahre Schwimmen, Völkerball, Judo, Blockflöte, Schach, Philosophieren, Theaterwerkstatt, PC-AG, Hausaufgabenbetreuung, Kinderlabor und Schulzeitung.

Pausen

An unserer Schule klingelt es nur zu Beginn und Ende der Hofpausen, nicht am Anfang und Ende des Unterrichts. Nach der zweiten Stunde findet täglich eine etwa zehnminütige gemeinsame Frühstückspause im Klassenraum statt, während der die Kinder in Ruhe frühstücken können. Es schließt sich eine zwanzigminütige Hof- und Spielpause an. Nach der 4. Stunde haben die Kinder nochmals eine fünfzehnminütige Hof- und Sielpause. Kinder brauchen viel Bewegung, frische Luft und müssen sich austoben. Deshalb verzichten wir nur in Ausnahmefällen auf die Hofpause. Zwischen den einzelnen Unterrichtseinheiten erhalten die Kinder ebenfalls Gelegenheit, sich zu bewegen und frische Luft zu schnappen.

Ranzen

Ein zu schwerer Ranzen führt zu Rücken- oder Haltungsschäden. Daher sollen die Eltern gemeinsam mit den Lehrkräften darauf achten, dass der Ranzen immer aufgeräumt und sauber gehalten wird und nur das nötige Material enthält, denn die Ordnung im Ranzen erspart Suchen und unnötiges Schleppen.

Schülervertretung

Die Schülervertretung wird sich um viele Interessen aller Kinder kümmern, im Schuljahr 2008/ 09 besonders um die Prävention gegen Gewalt. Die Klassen aus dem 4. Schuljahrgang haben dazu schon eine Besprechung mit dem Kontaktmann für Prävention bei der Polizei, Herrn Meyer, durchgeführt.

Schulbeginn

Der Unterricht fängt zwar erst um 08.00 Uhr an, aber ab 07.30 Uhr sind schon Lehrer im Haus und die Kinder können in die geöffneten Klassen gehen. Es wird ab 07.25 Uhr auch Busaufsicht durch Lehrkräfte gemacht. Der Hausmeister ist ab 07.15 Uhr im Haus und führt ab 07.30 Uhr die Aufsicht beim Fahrradstand und an der Straße. Alle anwesenden Lehrkräfte und Mitarbeiter kümmern sich um Problemfälle, soweit es einens gibt . Die Kinder wissen das auch, es hat nochkeine Schwierigkeiten gegeben.

Schulbusse

Die Kinder der Liobaschule kommen aus dem ganzen Stadtgebiet von Vechta. Deshalb wird die Haltestelle auch von allen drei Buslinien angefahren. Die Teilnahme für Kinder der Liobaschule, die weiter als 2km von der Schule entfernt wohnen, ist kostenlos. Alle anderen Personen müssen selbst zahlen. Die Gebühren für die Fahrkarten sind entweder beim Busunternehmen Wilmering oder in der Schule zu erfahren. Die Fahrpläne sind im Sekretariat erhältlich. Die Schulbusregeln sind einzuhalten.

Schulfest

Regelmäßig alle zwei bis drei Jahre findet das „Schulfest an der Liobaschule“ statt, das natürlich einen weiteren Höhepunkt des Schullebens darstellt. Es steht manchmal unter einem bestimmten Motto und soll allen Kindern, Eltern, Lehrern und Gästen einen schönen gemeinsamen Tag bieten mit vielen Spielen, sportlichen Aktivitäten, Gaumenfreuden und oft auch Darbietungen der Kinder.

Die Vorbereitung und Durchführung gestalten Kinder, Eltern und Lehrer gemeinsam.

Schultasche

Um das Gewicht der Schultasche so gering wie möglich zu halten, bietet die Schule Fächer in den Klassenräumen an. In diesen können verschiedene Unterrichtsmaterialien wie Tuschzeug, Mappen, Bastelmaterialien und nicht benötigte Schulbücher aufbewahrt werden.

In der Regel verbleibt auch das Sportzeug während der Woche in der Schule.
Bitte achten Sie darauf, dass die Schwimmsachen und die Sportsachen regelmäßig gereinigt werden.

Sportangebote

Wir bemerken immer häufiger, dass Schulen nach sportlichen Aktivitäten gefragt werden. Deshalb wird in der Liobaschule besonders viel Schwimmunterricht (möglichst ab der Klasse 1) sowie Sport, Spiel und Wettkampf angeboten. Die Kinder machen mit bei Schwimmwettkämpfen, Fußballturnieren, Völkerballturnieren und bei den Jugendsportabzeichen.

Stundenplan

Der Stundenplan der Kinder richtet sich nach den Grundsätzen der verlässlichen Grundschule

Alle Kinder bekommen eine Betreuungsgarantie für fünf Zeitstunden. Die Klassen 1, 2 und der Schulkindergarten werden dabei unterrichtet und bekommen unterrichtsergänzende Angebote. Die Klassen 3 und 4 haben in dieser Zeit vollen Unterricht und bekommen als Zusatzangebot, soweit möglich, noch Stunden für Arbeitsgemeinschaften.

Unfall

In der Schule, auf dem Schulweg und bei besonderen schulischen Veranstaltungen ist Ihr Kind gegen die Folgen eines Unfalls versichert. War ein Arztbesuch erforderlich, müssen Sie unverzüglich die Klassenleitung informieren, die in diesem Fall die Unfallmeldung über die Schulleitung an den Gemeindeunfallversicherungsverband Oldenburg weiterleitet.

Test

Arbeiten, Leistungsüberprüfungen, Lernstandstests sind leider auch bei uns nicht zu vermeiden. Andererseits – wer würde die Kinder loben, ihnen die Chance zu etwas Besonderem eröffnen oder ihnen die Gewissheit geben, dass sie etwas Gutes geleistet habt, wenn das nicht der Test wäre ?!

Natürlich wissen wir auch, dass es manchmal traurige Gesichter nach den Tests gibt und wir können das nicht vermeiden. Aber den nötigen Trost und die nötige Kraft für den nächsten Test können sich die Kinder dann nur zu Hause oder auch in der Schule holen.

Versicherung

Bei Sachschäden in der Schule (Brillen-, Garderobenschäden) tritt die Versicherung nur in Kraft, wenn diese Schäden in der Schule eintreten, keine andere Versicherung dafür haftbar gemacht werden kann und der Schaden nicht fahrlässig verursacht wurde.

Witterungsverhältnisse

Die Entscheidung darüber, ob bei extremen Witterungsverhältnissen (z.B. Straßenglätte, Sturm ..) der Unterricht für einige Stunden, einen oder mehrere Tage ausfällt, trifft der Landkreis Vechta. Dies wird so früh wie möglich über den Rundfunk bekannt gegeben. Ein Anruf in der Schule erübrigt sich für Sie dadurch. Für Kinder, die aus Unkenntnis des Schulausfalls oder wegen mangelnder Betreuungsmöglichkeit trotzdem in der Schule ankommen, wird eine Notbetreuung angeboten. Erziehungsberechtigten, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ist es freigestellt, ihre Kinder auch dann für einen Tag zu Hause zu behalten, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet ist.

Zeugnisse

Zeugnisse sind offizielle Dokumente über den Leistungsstand Ihres Kindes. Diese Leistungsbeurteilungen werden halbjährlich erteilt, wobei die erste Klasse das erste Zeugnis erst zum Ende der Klasse 1 bekommt. In Klasse 1 und 2 erfolgt die Beurteilung in Form von Lernstandsbeschreibungen. In Klasse 3 und 4 erhalten die Kinder Zensuren. Am Ende der 2. Klasse erfolgt eine Versetzung. Sie wird in der Regel dann nicht ausgesprochen, wenn das Lernziel in zwei von drei Lehrgängen (Lesen, Schreiben, Rechnen) nicht erreicht wurde. Am Ende des 4. Schuljahres erfolgt ein Übergang in eine weiterführende Schule. Ihr Kind würde in der Regel die Klasse 4 wiederholen, wenn die Leistungen in zwei von drei Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht) mit mangelhaft bewertet werden.
Die Klassenkonferenzen im Jahrgang 4 sprechen zum Halbjahr eine vorläufige Schullaufbahnempfehlung (Trendaussage) und zum Ende der Klasse 4 eine endgültige Schullaufbahnempfehlung aus.