Suche:

Das Leitbild der Liobaschule

 

Die Liobaschule fördert durch ein zeitgemäßes Lernangebot die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten aller Kinder. Dabei werden besonders die Voraussetzungen aller Kinder zum Erwerb einer optimalen Schullaufbahnempfehlung beachtet.

 

Dies geschieht insbesondere durch die Implementierung und Aufarbeitung der Pädagogik und aller pädagogischen Grundideen von Maria Montessori.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten ist die Basis für eine erfolgreiche Durchführung.

 

Begründungsrahmen des Leitbildes und Erläuterungen zur Umsetzung:

1.) Beschreibung der Örtlichkeiten

Die Liobaschule ist eine Grundschule für Kinder aller Bekenntnisse in der Trägerschaft der Stadt Vechta. Neben der Liobaschule gibt es noch fünf katholische Grundschulen, eine evangelische Grundschule und eine weitere Grundschule für Schüler aller Bekenntnisse, die jedoch im Neubaugebiet eine reine Stadtteilschule ohne Verkehrsanbindung durch Busse ist. Dadurch beträgt der Anteil der ausländischen Kinder zur Zeit ca. 42%. Von den restlichen 58% sind viele Kinder mit deutschem Pass jedoch nicht aus deutschem Kulturkreis.

Die Schule liegt neben dem Schulzentrum Süd, der Geschwister - Scholl - Oberschule.

In ca. 300m Entfernung ist das Gebäude der Hochschule Vechta.

2.) Pädagogische Ansprüche

Die besonderen Bedingungen der Liobaschule haben in den letzten 30 Jahren zu einer besonderen pädagogischen Ausrichtung geführt. Nach vierjährigem Schulversuch wurde 1978 eine einzügige Montessoriabteilung eingeführt. Sie wurde im Jahre 1993 auf Zweizügigkeit ausgebaut und im Jahre 2000 auf Anweisung der Bezirksregierung wieder gestrichen. Danach wurden alle Klassen der Liobaschule einheitlich nach den Grundsätzen der Pädagogik von Maria Montessori unterrichtet.

Zu den wichtigen Aufgaben gehört die Darstellung der besonderen Möglichkeiten und Voraussetzungen für Eltern und Kinder. Die Akzeptanz im Kollegium muss hergestellt werden und die besonderen Stärken müssen transparent gemacht werden. Geeignete Fortbildungen in regelmäßigen Abständen werden aus den eigenen Reihen organisiert und durchgeführt. Die organisatorischen Voraussetzungen für die besonderen Ansprüche sind:

  • Betonung des Klassenlehrerprinzips
  • Blockstunden im Plan
  • Zeit für Freiarbeit
  • mindestens 25 Unterrichtsstunden pro Woche
  • vorbereitete Materialien in allen Klassen
  • Förderung im Team
  • Information der Eltern in regelmäßigen Abständen

3.) Ziele

Die Pädagogik der Liobaschule wird insbesondere durch die Besinnung auf die Grundwerte einer gesunden und modernen Pädagogik bestimmt. Dazu gehören die Ideen:

  • der Montessoripädagogik
  • einer bewegungsfreundlichen Schule
  • einer gesundheitsfördernden Schulumwelt und Lernkultur
  • der Mitbestimmung und Selbstbestimmung aller Beteiligten
  • eines ruhigen und rücksichtsvollen Miteinanders.

 © Copyright 2016:  Hannelore Maria Hobner, Rektorin